Digital HR – aktueller Stand und Grundlagen für eine erfolgreiche Digitalisierung

In vielen Fällen ist die Nutzung von IT im Personalbereich nur Mittel zum Zweck. Wenn die IT dann auch noch nicht wie versprochen funktioniert, ist der Frust umso größer und die Motivation, weiter in Richtung Digitalisierung zu treiben, eher gehemmt. Zusätzlich ist ein IT-System, in dem alle Daten zu Entwicklung, Recruiting, Verträgen und Gehalt gespeichert sind, häufig eine Illusion. In der Realität gibt es mehrere Tools, die nur schwer miteinander synchronisiert werden können, da keine standardisierten Datenpflegeprozesse definiert sind. Auch die Datenqualität spielt eine große Rolle, getreu nach dem Motto "Shit in, shit…Read more …

Stressfaktor Identifikation und Gesundheitsförderung 4.0

Die Identifikation des Mitarbeiters mit dem Unternehmen ist eines der Traumziele eines jede/-n Geschäftsführers/-in. Denn jeder weiß, dass Mitarbeiter, die sich stark mit einem Unternehmen identifizieren und die Marke nach außen tragen, auch automatisch leistungsstark und motiviert sind. Doch was passiert, wenn die Identifikation zum Verlust der individuellen Persönlichkeit führt? Wenn der Mitarbeiter sich nonstop – 24/7 für alles zuständig fühlt und auch von zu Hause aus ständig E-Mails beantwortet und an sein Handy geht. Eine zu ausgeprägte Identifikation kann eine Arbeitssucht und damit auch ein Burn-Out oder eine Depression begünstigen. Damit kippt…Read more …

Chronischer Stress am Arbeitsplatz – Wenn die Glückshormone durch Burn-Out und Diabetes vertrieben werden

Wir alle kennen es – ein stressiger Tag auf der Arbeit. Deadlines, aufgeschobene Aufgaben und Termine führen dazu, dass wir in Zeitnot kommen und uns gestresst fühlen. Kurzfristig kann Stress positiv wirken und uns antreiben, Dinge anzupacken. Werden aus einem stressigen Tag jedoch mehrere Wochen oder Monate, spricht man von chronischem Stress. Die Auswirkungen von chronischem Stress sind vielseitig. Stress führt zur Ausschüttung des Hormons Cortisol und führt dazu, dass weniger Glückshormone wie zum Beispiel Dopamin bereitgestellt werden. Wir fühlen uns weniger glücklich. Auch die Ausschüttung von Melatonin, dem Schlafhormon, wird gehemmt. Darunter…Read more …

Industrie 4.0 – Das Potenzial der vierten Revolution muss ausgeschöpft werden

Industrie 4.0 beschreibt einen Begriff, der die digitale Vernetzung aller Anlagen einer Produktionskette mittels moderner Informationstechnologie und Kommunikationstechnik vereint. Zurzeit ist diese revolutionäre Bewegung eines der großen Schlagwörter, die die Wirtschaft vorantreiben. Zugleich kann die neue Art der Industrie sowohl Fluch als auch Segen sein. Ein Segen für die Kostenersparnis und die Produktivität, im schlechtesten Fall jedoch wissen Unternehmer häufig nicht, wo man mit der Digitalisierung in der Produktion beginnen soll. Um in Zukunft auch mit anderen Firmen aus der Branche mithalten zu können, muss sich der ein oder andere zum Teil neu…Read more …

Persönlichkeiten im Team: Die Mischung macht’s

Häufig werden in Führungsratgebern die introvertierten Mitarbeiter in den Fokus gerückt: Sie gilt es zu fördern und ihr verstecktes Potenzial zu erkennen. Die extravertierten Mitarbeiter werden dabei oft vergessen. Sie bringen sich ohnehin viel in Meetings ein, handeln proaktiv, sind entscheidungs- und konfliktfreudig und scheinen wenig Unterstützung von ihrer Führungskraft zu brauchen. Dabei kann ihre gezielte Führung bessere Ergebnisse liefern und die Bühne für andere Teammitglieder öffnen. Extravertierte Mitarbeiter brauchen einen Spielraum für eigene Ideen aber gleichzeitig auch klare Grenzen. Ihre Stärken können Extravertierte entfalten, wenn sie sich präsentieren, kommunikativ agieren oder die…Read more …