Mit Durchblick zum passenden Mitarbeiter – Viele Chancen in der Personalbeschaffung

Die Quote arbeitssuchender Menschen liegt – bezogen auf den Vergleichsmonat Januar – mit 5,3 % auf einem historischen Tiefstand. Mit 4,8 % Arbeitslosigkeit war Ende des Jahres ein generelles Minimum erreicht. Zwar wird das Wort „Fachkräftemangel“ oftmals als Panikmache verstanden, allerdings können wir aus den vielen Gesprächen mit Personalentscheidern ableiten, dass es noch nie so schwer war, passendes Personal zu finden! In einer Umfrage der forsa stand die Frage im Vordergrund, wie viel Zeit die Unternehmen benötigen, um freie Stellen zu besetzen. Außerdem wurde hinterfragt, mit welchen Kennzahlen gearbeitet wird, um die Mitarbeitersuche zu optimieren…Read more …

Recruiting: Mitarbeiter/- innen suchen ihre Kolleginnen und Kollegen aus!

Dass die Verschiebung des Bewerbermarktes zu einem Engpass von Fachkräften führt, ist mittlerweile bekannt. Viele Unternehmen rüsten daher auf und schaffen Wohlfühloasen für ihre heiligen „Pflänzchen“. Damit einhergehend ist, dass die neue Art der Arbeit einen entscheidenden Einfluss darauf hat, ob Mitarbeiter im Unternehmen verbleiben oder sich erneut auf den Weg machen. Es steht somit außer Frage, dass durch gute Führung ein entscheidender Wettbewerbsvorteil im War of Talents erbracht wird. Schon die renommierte und repräsentative Gallup-Studie hat gezeigt, dass Mitarbeiter einen zeitgemäßen Führungsstil vorziehen und dafür bessere Verdienstmöglichkeit hintenanstellen. Folglich ist das Thema…Read more …

Generation Z – Die Suche nach der Work-Life-Separation

Mit dem Eintreten der Generation Y in die Berufswelt stand und stehen auch heute noch die Unternehmen vor der Problematik „die Jungen“ in das System der Berufswelt einzugliedern. Manche Unternehmen haben die Herausforderung gemeistert sich anzupassen und manche sind immer noch dabei. Trotzdem steht schon wieder die nächste Generation in den Startlöchern: die Generation Z. Doch was unterscheidet diese beiden Generationen? Ab dem Geburtsjahr 1995 zählt man zur Generation Z. Einer der größten Unterschiede ist, dass durch anhaltende Krisengebiete (Kriege & wirtschaftliche Krisen innerhalb der EU) ein Gefühl von latenter Bedrohung entstanden ist,…Read more …

Wird man aus Fehlern klug? Ansätze zum Thema Fehlerkultur.

Das turbulente Tagesgeschäft bringt einige Opfer. So geht mal eine E-Mail an den falschen Empfänger oder aber ein Termin wird für den falschen Tag eingetragen. Fehler sind menschlich. In der heutigen Gesellschaft werden diese provoziert, da die These gilt: Aus eigenen Fehlern lernen. Ist das wirklich so? Grundsätzlich hat Fehlverhalten Auswirkungen in mehreren Dimensionen. Der den Fehler begangen hat fürchtet möglicherweise Konsequenzen oder ist im Handeln zukünftig defensiver. Auf der anderen Seite kosten Fehler bares Geld und haben insofern auch eine betriebswirtschaftliche Komponente. Die Gesellschaft ist grundsätzlich noch auf Fehlervermeidung ausgerichtet und führt…Read more …

Vielfalt statt Einfalt: Mehr Diversität durch die Integration von Flüchtlingen?

Die hohe Zahl an Zuwanderungen und der Umgang mit Flüchtlingen wird kontrovers diskutiert und bietet neben bürokratischen und organisatorischen Herausforderungen auch eine große Chance für das Wirtschaftswachstum. Für Unternehmen ist diese Entwicklung unter anderem von Bedeutung, weil Bewerber und zukünftige Mitarbeiter diverser werden und verschiedenste kulturelle Hintergründe mitbringen. Unternehmen können von dieser Diversität profitieren und beispielsweise mithilfe neuer Sprach- und Kulturkenntnisse neue Märkte erschließen. Voraussetzung dafür ist jedoch die richtige Integration der Flüchtlinge in das Unternehmen und seine Kultur. Dass sich kulturelle Unterschiede nicht einfach durch Vorgaben und Regeln aufheben lassen, steht außer…Read more …