„Früher war alles besser!“ – Den Bewerbungsprozess zu einem wahren Erlebnis machen

„Früher haben uns die Leute die Bude eingerannt, heute können wir froh sein, wenn wir überhaupt unsere Stellen besetzen können.“ Ein Satz der nachhallt und den wir immer öfter in der Beratung zu hören bekommen. Aber warum ist das so? Was hat sich geändert? Globale Trends, wie die Verschiebung der Demografie, mal außen vor, entwickelt sich der klassische Arbeitsmarkt immer mehr zum Bewerbermarkt. Die Kandidaten müssen sich heutzutage nicht mehr bei den Unternehmen bewerben und überzeugen, vielmehr muss ein Unternehmen einen bleibenden Eindruck bei dem Bewerber hinterlassen, damit sich dieser schlussendlich auch für…Read more …

Schreckgespenst „neues Arbeiten“: Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Viele neue Trends sollen – im Hinblick auf das moderne Arbeiten – bisherige Erkenntnisse auf den Kopf stellen. Hierzu zählen mithin Schlagworte wie Agilität, Arbeiten X.0. etc. Bei diesen Entwicklungen scheinen Betriebe offensichtlich nur noch mit großem Aufwand in der Lage zu sein, ihr Geschäftsmodell wirtschaftlich erfolgreich auszurichten. Oftmals werden vorgenannte Trends mit dem Begriff „New Work“ allumfassend beschrieben. Dieses Schlagwort verweist damit auf den Status quo der Zukunft, der aktuell aber wohl kaum erreichbar ist. „New Work“ oder „neues Arbeiten“ lässt sich in folgende Untergruppen aufgliedern: Mobiles Arbeiten Flexible Arbeitszeiten Desk Sharing…Read more …

Mit Durchblick zum passenden Mitarbeiter – Viele Chancen in der Personalbeschaffung

Die Quote arbeitssuchender Menschen liegt – bezogen auf den Vergleichsmonat Januar – mit 5,3 % auf einem historischen Tiefstand. Mit 4,8 % Arbeitslosigkeit war Ende des Jahres ein generelles Minimum erreicht. Zwar wird das Wort „Fachkräftemangel“ oftmals als Panikmache verstanden, allerdings können wir aus den vielen Gesprächen mit Personalentscheidern ableiten, dass es noch nie so schwer war, passendes Personal zu finden! In einer Umfrage der forsa stand die Frage im Vordergrund, wie viel Zeit die Unternehmen benötigen, um freie Stellen zu besetzen. Außerdem wurde hinterfragt, mit welchen Kennzahlen gearbeitet wird, um die Mitarbeitersuche zu optimieren…Read more …

Recruiting: Mitarbeiter/- innen suchen ihre Kolleginnen und Kollegen aus!

Dass die Verschiebung des Bewerbermarktes zu einem Engpass von Fachkräften führt, ist mittlerweile bekannt. Viele Unternehmen rüsten daher auf und schaffen Wohlfühloasen für ihre heiligen „Pflänzchen“. Damit einhergehend ist, dass die neue Art der Arbeit einen entscheidenden Einfluss darauf hat, ob Mitarbeiter im Unternehmen verbleiben oder sich erneut auf den Weg machen. Es steht somit außer Frage, dass durch gute Führung ein entscheidender Wettbewerbsvorteil im War of Talents erbracht wird. Schon die renommierte und repräsentative Gallup-Studie hat gezeigt, dass Mitarbeiter einen zeitgemäßen Führungsstil vorziehen und dafür bessere Verdienstmöglichkeit hintenanstellen. Folglich ist das Thema…Read more …

Generation Z – Die Suche nach der Work-Life-Separation

Mit dem Eintreten der Generation Y in die Berufswelt stand und stehen auch heute noch die Unternehmen vor der Problematik „die Jungen“ in das System der Berufswelt einzugliedern. Manche Unternehmen haben die Herausforderung gemeistert sich anzupassen und manche sind immer noch dabei. Trotzdem steht schon wieder die nächste Generation in den Startlöchern: die Generation Z. Doch was unterscheidet diese beiden Generationen? Ab dem Geburtsjahr 1995 zählt man zur Generation Z. Einer der größten Unterschiede ist, dass durch anhaltende Krisengebiete (Kriege & wirtschaftliche Krisen innerhalb der EU) ein Gefühl von latenter Bedrohung entstanden ist,…Read more …