Kompromisslos in die Zukunft: Arbeits- vs. Wertewelten. Ein Blick auf die zukünftigen Herausforderungen.

Die zu beobachtende Entwicklung der Arbeitswelt geht einher mit veränderten Ansprüchen und Bedürfnissen der Arbeitnehmer in Bezug auf Arbeit und Leben. Um sich als Arbeitgeber auf die neue Bedürfnisstruktur einstellen zu können, sind Erkenntnisse über Anspruch und Wirklichkeit elementar. Im Rahmen der Studie „Wertewelten Arbeiten 4.0“, die durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben wurde, werden Einblicke in die Anforderungen und Wünsche der Arbeitnehmer an die Arbeitswelt der Zukunft gegeben. Auf einer Grundlage von 1.200 Tiefeninterviews können qualitative und quantitative Aussagen darüber getroffen werden, wie die Menschen in Deutschland ihre aktuelle Arbeitssituation…Read more …

Die Zukunft im Gepäck: Kreativer Raum für inspirierende Ideen im Innovationslabor

Viele Märkte zeichnen sich durch hohe Dynamiken und hybride Strukturen aus. Der Schlüssel, um die Marktanteile zu halten oder gar auszubauen, führt über exzellenten Service auf der einen und über Innovationsfreude auf der anderen Seite. Auch die Personalarbeit wird durch innovative Konzeptionen revolutioniert. Die ehemals traditionellen Disziplinen wie Talent Management und Mitarbeiterrekrutierung erfahren eine Renaissance und bringen frischen Wind in die Organisationen der Unternehmen. Um die Innovationskraft – ob in HR oder unternehmensübergreifend – sicher zu stellen, bedarf es neuartiger Methoden. Beispielhaft umgesetzt wurde dies im „d.lab“, einer Einrichtung der Deutschen Bahn. In…Read more …

Wer nicht will, der muss noch: Aktuelle Ergebnisse zum Thema „Mobiles Arbeiten“!

Neue Technologien sind ganz maßgeblich an der globalen Vernetzung der Wirtschaft beteiligt. Immer schneller werdende, hybride Systeme machen ein Arbeiten – unabhängig von Ort und Zeit – ohne Probleme möglich. Insofern gelten klassische, fest zugewiesene Büroarbeitsplätze inzwischen als nicht mehr zeitgemäß. Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen (Vertrauensarbeitszeit) oder gar „Vertrauensarbeitsorten“ haben sich viele Unternehmen schon an die neue Arbeitswelt angepasst und können damit oftmals einen erheblichen Beitrag zu einer attraktiven Arbeitsumgebung leisten. Die Wirtschaft spricht vom Arbeiten 4.0., das mit Adjektiven wie multilokal, hyperflexibel, entgrenzt und hybrid in Verbindung steht. Ohne Frage haben diese veränderten…Read more …

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: Mitarbeiterumfragen „light“.

Der Unternehmenskultur kommt in Bezug auf die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften eine maßgeblich hohe Bedeutung zu. In diesem Zuge befinden sich viele Unternehmen auf dem Weg, die eigenen Werte zu definieren und zu proklamieren, andere sind bereits dabei, die Pflege der eigenen Arbeitgebermarke voranzutreiben. In der Praxis ist es häufig wichtig, auf valide Daten zurückzugreifen, wenn es um die Stimmung innerhalb der Mitarbeiterschaft geht. Ein oftmals eingesetztes Instrumentarium ist hierbei die klassische Mitarbeiterbefragung. Das häufig sehr umfangreiche, da mehrseitenstarke, Werkzeug bringt neben einigen großen Vorteilen auch Nachteile mit sich. Aufgrund der Datenerhebungsmenge…Read more …