„Früher war alles besser!“ – Den Bewerbungsprozess zu einem wahren Erlebnis machen

„Früher haben uns die Leute die Bude eingerannt, heute können wir froh sein, wenn wir überhaupt unsere Stellen besetzen können.“ Ein Satz der nachhallt und den wir immer öfter in der Beratung zu hören bekommen. Aber warum ist das so? Was hat sich geändert? Globale Trends, wie die Verschiebung der Demografie, mal außen vor, entwickelt sich der klassische Arbeitsmarkt immer mehr zum Bewerbermarkt. Die Kandidaten müssen sich heutzutage nicht mehr bei den Unternehmen bewerben und überzeugen, vielmehr muss ein Unternehmen einen bleibenden Eindruck bei dem Bewerber hinterlassen, damit sich dieser schlussendlich auch für…Read more …

Mit Durchblick zum passenden Mitarbeiter – Viele Chancen in der Personalbeschaffung

Die Quote arbeitssuchender Menschen liegt – bezogen auf den Vergleichsmonat Januar – mit 5,3 % auf einem historischen Tiefstand. Mit 4,8 % Arbeitslosigkeit war Ende des Jahres ein generelles Minimum erreicht. Zwar wird das Wort „Fachkräftemangel“ oftmals als Panikmache verstanden, allerdings können wir aus den vielen Gesprächen mit Personalentscheidern ableiten, dass es noch nie so schwer war, passendes Personal zu finden! In einer Umfrage der forsa stand die Frage im Vordergrund, wie viel Zeit die Unternehmen benötigen, um freie Stellen zu besetzen. Außerdem wurde hinterfragt, mit welchen Kennzahlen gearbeitet wird, um die Mitarbeitersuche zu optimieren…Read more …

Recruiting: Mitarbeiter/- innen suchen ihre Kolleginnen und Kollegen aus!

Dass die Verschiebung des Bewerbermarktes zu einem Engpass von Fachkräften führt, ist mittlerweile bekannt. Viele Unternehmen rüsten daher auf und schaffen Wohlfühloasen für ihre heiligen „Pflänzchen“. Damit einhergehend ist, dass die neue Art der Arbeit einen entscheidenden Einfluss darauf hat, ob Mitarbeiter im Unternehmen verbleiben oder sich erneut auf den Weg machen. Es steht somit außer Frage, dass durch gute Führung ein entscheidender Wettbewerbsvorteil im War of Talents erbracht wird. Schon die renommierte und repräsentative Gallup-Studie hat gezeigt, dass Mitarbeiter einen zeitgemäßen Führungsstil vorziehen und dafür bessere Verdienstmöglichkeit hintenanstellen. Folglich ist das Thema…Read more …

Vielfalt statt Einfalt: Mehr Diversität durch die Integration von Flüchtlingen?

Die hohe Zahl an Zuwanderungen und der Umgang mit Flüchtlingen wird kontrovers diskutiert und bietet neben bürokratischen und organisatorischen Herausforderungen auch eine große Chance für das Wirtschaftswachstum. Für Unternehmen ist diese Entwicklung unter anderem von Bedeutung, weil Bewerber und zukünftige Mitarbeiter diverser werden und verschiedenste kulturelle Hintergründe mitbringen. Unternehmen können von dieser Diversität profitieren und beispielsweise mithilfe neuer Sprach- und Kulturkenntnisse neue Märkte erschließen. Voraussetzung dafür ist jedoch die richtige Integration der Flüchtlinge in das Unternehmen und seine Kultur. Dass sich kulturelle Unterschiede nicht einfach durch Vorgaben und Regeln aufheben lassen, steht außer…Read more …

Innovatives Hochschulmarketing – Junge Arbeitskräfte finden 2.0

Hochschulmarketing nimmt immer mehr an Bedeutung zu auf dem Arbeitsmarkt. Nicht nur, weil junge qualifizierte Arbeitskräfte benötigt werden, sondern auch weil es seit 2005 fast eine Verdopplung der Studierenden gibt und damit ein enormes Wachstum an Fachkräftepotenzial in der Zukunft. Damit ist der War for Talents in vollem Gange und Unternehmen müssen verstärkt in den Wettbewerb um die jungen Talente gehen. Fragen, die dabei immer mehr auftreten, sind zum Beispiel, welche Informationskanäle Studierende überhaupt nutzen und welche Informationen sie nutzen möchten über potenzielle Arbeitgeber. Aber auch welche Informationen der Arbeitgeber als relevant erachtet…Read more …